Direkt zum Inhalt
Direkt zur Hauptnavigation

Inhalt:

Aktuelles

17. April 2018

U20 für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert

Die OSG Baden-Baden gratuliert ihren Jungtalenten! Unser 1. Vorsitzender, Patrick Bittner, schreibt dazu:

„Die Saison begann mit einer kampflosen 0:6 Niederlage gegen Schwäbisch Gmünd und einem unglücklichen 2,5:3,5 gegen Karlsruhe. Danach haben sich alle toll zusammengerauft und die restlichen Spiele gewonnen – für das gemeinsame Ziel: Teilnahme Deutsche Meisterschaft.“

Diese Endrunde findet vom 26.-30.12. in Osnabrück statt.

Weitere Einzelheiten hier

Die besten Einzelergebnisse: Julian Martin: 3/3, Josefine Heinemann: 2,5/4, Dirk Becker: 2/2, Richard Martin: 4,5/6

Jonas Jurga: 4/4, David Toptschiev: 2/4,  Kevin Hatzenbühler: 3/4,  Anastasia Martin: 1/1 (Walter Siemon)

 


9. April 2018

Caruana siegt

Erst das Kandidatenturnier, dann Grenke Chess Classic – alles mit komfortablem Vorsprung von einem ganzen Punkt… Magnus…. Fabiano ist im Anmarsch! Wenn er jetzt noch USA-Meister werden sollte…ist er überhaupt noch aufzuhalten? Allein schon dem supersoliden Vitiugov die einzige Niederlage zuzufügen, und das mit Schwarz… wie geht das? Die ganz Großen sind irgendwie Magier, auch, wenn die Engines überall staubtrocken die Fehler zeigen.

Es war ein riesen Event: Grenke Chess Open/Grenke Chess Classic:  Ca. 1500 Teilnehmer beim Open, die Sensation Keymer/ die überlegene Vorstellung von Caruana, die spannenden Kämpfe der anderen – mit Achtungserfolgen, Enttäuschungen und Überrschaungen und  natürlich, wie immer, auch Glück (Meier- Carlsen, Hou-Caruana).

Abschlussbericht natürlich hier.

Großen Dank an alle Helferinen und Helfer! (Walter Siemon)


9. April 2018

Grenke Chess Classic: Heute letzte Runde

Wird Fabiano Caruana nach dem grandiosen Sieg im Berliner Kandidatenturnier auch in Baden-Baden als Sieger durchs Ziel gehen? Mit 5,5 Zählern führt er das Feld an. Aber in der Schlussrunde hat er mit mit Nikita Vitiugov, dem Sieger des letztjährigen Grenke Chess Open, noch einen harten Brocken vor sich, der im Moment unschlagbar zu sein scheint und mit 5 Punkten auf dem Konto das Turnier sogar nich gewinnen kann. Auch Weltmeister Carlsen konnte ihn gestern nicht knacken, trotz über fünfeinhalbstündiger „Intensivmassage“.

Und was wird beim Evergreen  Anand-Carlsen passieren? „Vishy“ hätte Grund genug, auf Sieg zu spielen, war der bisherige Verlauf doch für ihn mit Sicherheit ziemlich enttäuschend. Außerdem ist Magnus Calsen als Gegner immer für einen extra Motivationsschub gut.

Und Magnus, zur Zeit ebenfalls mit 5 Punkten auf Platz zwei? Es wäre untypisch führ ihn, sich mit dem zweiten Platz zufrieden zu geben, wenn der Sieg noch möglich ist.

Und wer wird an den anderen Brettern noch versuchen, seine Platzierug zu verbessern, wer wird mit dem, was er/sie erreicht hat, zufrieden sein?

Gestern hat sich noch einmal gezeigt, wie schwer es ist, auf diesem Turnierniveau eine Partie zu gewinnen. Alle Begegnungen endeten remis. Georgios Souleidis macht in seiner Reportage auch gar nicht erst den Versuch, irgend eine Partie dramatisch hoch zu stilisieren. Es ist noch viel „Musik“ im Turnier. (Walter Siemon)


8. April 2018

Beide Favoriten jetzt an der Spitze

WM-Herausforderer Fabiano Caruana mit fünf Punkten an der Spitze, einen halben Zähler  dahinter Weltmeister Magnus Carlsen, gefolgt vom punktgleichen Nikita Vitiugov – so sieht es zwei Runden vor Schluss  des Weltklasseturniers „Grenke Chess Classic“ aus.

Carlsen hatte gestern gegen Naiditsch gesiegt – scheinbar mühelos, Caruana sehr  energisch und zielstrebig gegen Vachier-Lagrave. Alle anderen Bretter remis. Die ausführliche Reportage wieder hier.

Heute zwei besonders spannende Begegnungen: Magnus Carlsen gegen den hervorragend performenden Nikita Vitiugov, Fabiano Caruana gegen Vorjahressieger Levon Aronian. Beginn um 15.00 Uhr. Live-Übertrageung: www.chess24.com (Walter Siemon)


7. April 2018

Neuer Kinder-Schachkurs ab April 2018

Bildung durch Spielen: Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass Schachspielen Fähigkeiten wie Konzentration, logisches Denken, Zielgerichtet-Sein aber auch die Kreativität fördert.

Gerade den Jüngsten, den 5- bis 11-Jährigen, bietet die OSG Baden-Baden mit Sitz im Kulturhaus LA8 in der Lichtentaler Allee 8 einen Kurs an, um Grundregeln im Schach zu erwerben und darüber hinaus die ersten Schritte hin zum Königsdiplom zu machen.

Das Ziel: Nach den 8 Trainingstagen, immer mittwochs ab 16.30 Uhr, sollen die Kinder besser Schach spielen können als ihre Eltern.

Wer sein Kind anmelden möchte, kann dies direkt beim Vorsitzenden der OSG Baden-Baden, Patrick Bittner, unter vorstand-osg@web.de oder telefonisch unter 07221-9914466 tun.

Für die 8 Trainingseinheiten bezahlen die Kinder 40 Euro. Der Kurs dauert jeweils anderthalb Stunden und findet im Baden-Badener Kulturhaus LA8 (Schachzentrum) in der Lichtentaler Allee 8 statt.

Die Trainerin Laura Sentef unterrichtet Schach, Mathematik und Sprachen u.a. an Grund- und Hauptschulen.

Termine:
8 Einheiten von 16.30 bis 18.00 Uhr:
am 18.4., 25.4., 2.5., 9.5., 16.5. 6.6., 20.6., 27.6.

Eine Mitgliedschaft im Schachverein OSG Baden-Baden 1922 e.V. ist nicht nötig. (Patrick Bittner, Walter Siemon)

 


7. April 2018

Bluebaum schlägt Anand, Caruana gegen Hou am Rand einer Niederlage

Man muss es nicht mehr als Sensation bezeichnen, aber ein satter Big Point war es allemal, der Matthias Bluebaum gegen Ex-Weltmeister Anand gelang. Caruana rettete zunächst mit Glück, dann mit Geschick das Remis gegen Yifan Hou, die ihn in einem komplizierten Endspiel stundenlang „knetete“, den Gewinnweg dann aber doch nicht fand. Georg Meier wurde erneut ein Opfer seiner Zeitnot und warf gegen Arkadij Naiditsch eine gut spielbare Partie mit einem groben Schnitzer weg. Ausgespielte Remisen an den anderen Brettern. Heute ab 15.00 Uhr u.a. Naiditsch gegen Carlsen. Alles Weitere (mit Interviews) hier.
(Walter Siemon)


5. April 2018

Beißhemmung?

39. Th5 und Carlsen wäre k.o. gewesen.Wie leicht sieht hinterher alles aus, wenn man’s weiß! Ist es manchmanl einfach nur Zufall, ob der Blick im entscheidenden Moment auf das richtige Quadrat fällt? Oder hat sich Georg Meier selbst blockiert, weil er 39. Ta1 schon lange geplant hatte? Nochmal ein letzter, kurzer Blick auf das Feld h5 – und er hätte den Turm sicher siegbringend dorthin geschoben. Nun ja, die Zeitnot war’s. So ist Schach – nicht nur bei uns schwächeren Spielern, auch in den gehobenen und höchsten Rängen. Abhaken und weitermachen.

Alles remis heute bei Grenke Chess Classic in LA 8. Dramatisch bei Naiditsch-Bluebaum. Näheres hier. In der Tabelle hat sich nichts verändert.

Morgen um 15 Uhr geht’s weiter mit live-Übertragungen (Walter Siemon)


5. April 2018

Fortsetzung Grenke Chess Classic

Seit gestern spielen Sie im Kristallsaal des Kulturhauses LA8 in der Lichtentaler Allee 8 in 76530 Baden-Baden: Weltmeister Magnus Carlsen, sein Herausforderer Fabiano Caruana und die Großmeister Nikita Vitiugov, Maxime  Vachier-Lagrave , Levon Aronian, Viswanathan Anand, Matttthias Bluebaum, Arkadij Naiditsch, Hou Yifan, die stärkste Schachspielerin der Welt, und Georg Meier. (Namen bis auf die beiden Erstgenannten nach gegenwärtigem Tabellenstand). Heute steht die fünfte von neun Runden an. Georg Meier, der die Begegnung gegen den Weltmeister letztes Jahr klar verloren hat, bekommtdie Gelegenheit zur Revanche. An der Spitze liegen Vachier-Lagrave, Caruana und Vitiugov, der Sieger des letztjährigen Grenke Chess Open,  mit jeweils drei Punkten.

Die Spiele beginnen bis zum 9.4. immer um 15 Uhr. Im Internet werden sie live übertragen.
(Walter Siemon)


2. April 2018

Der noch nicht 14jährige IM Vincent Keymer gewinnt Grenke Chess Open

Absolute Sensation: Mit 8 aus 9 (!!!) gewinnt Vincent Keymer aus dem rheinhessischenb Saulheim das größte Open Europas! (Walter Siemon


29. März 2018

Dirk Becker Badischer Blitzmeister U20

Mit sagenhaften 15 aus 16 Punkten hat Dirk Becker die Badische Jugend- Blitzmeisterschaft U20 gewonnen. Gratulation!

Unter diesem Link ist auch ein schönes Siegerfoto zu sehen. (Walter Siemon)

 


26. März 2018

Der Endstand des Winter-Vereinsturniers

Rg. SNr Name Elo FED 1.Rd. 2.Rd. 3.Rd. 4.Rd. 5.Rd. 6.Rd. Pkte BH
1 1 Siemon, Walter 1860 GER 8 s 1 9 w 1 2 4 s 1 2 w 1 5 s 1 5 19
2 2 Tietjen, Uwe 1594 GER 3 w 1 7 s 1 1 6 w 1 1 s 0 4 w 1 4 22½
3 8 Micklitz, Hans, Prof. 1215 GER 2 s 0 8 w 1 9 s 1 7 w 1 4 s 0 10 s 1 4 14½
4 4 Eckarth, Gerhard 1449 GER 11 s ½ 6 w 1 5 s 1 1 w 0 3 w 1 2 s 0 23
5 3 Podushko, Borys 1506 GER 6 s 0 10 w 1 4 w 0 8 s 1 7 s 1 1 w 0 3 17½
6 5 Ihle, Michael 1440 GER 5 w 1 4 s 0 7 w 0 2 s 0 10 w 1 9 s 1 3 15
7 9 Bonet, Jean-Pierre 1106 FRA 10 s 1 2 w 0 6 s 1 3 s 0 5 w 0 8 w 0 2 18
8 6 Müller, Sascha 1319 GER 1 w 0 3 s 0 10 w 1 5 w 0 9 7 s 1 2 18
9 11 Frank, Petra 0 GER 1 1 s 0 3 w 0 10 s 0 8 + 6 w 0 2 17½
10 10 Jarocki, Marek 995 GER 7 w 0 5 s 0 8 s 0 9 w 1 6 s 0 3 w 0 1 15½
11 7 Jäckle, Jürgen 1215 GER 4 w ½ ½ 16

(Michael Ihle,Walter Siemon)

 


26. März 2018

OSG-Frauen Deutscher Meister; der Bericht für die Presse

Schach – Frauenbundesliga:

 

Foto Thilo Gubler. V.l.n.r: 1. Vorsitzender Patrick Bittner, Ekaterina Kovalevskaya, Anna Muzychuk, Mariya Muzychuk, Alexandra Kosteniuk, Mannschaftsführer Thilo Gubler, Hou Yifan, Anna Zatonskih, Iamze Tammert, Ketino Kachiani Gersinska.

Meisterpokal wieder in Baden-Baden.

Es war ein perfektes Wochenende für das Frauenteam der OSG Baden-Baden. Alles lief nach Plan: Zunächst wurde „Schachfreunde Deizisau“ mit 4,5:1,5 besiegt, und am letzten Tag der Saison musste sich Gastgeber und Titelverteidiger SK Schwäbisch Hall einem souverän aufspielenden OSG-Sextett mit 1,5:4,5 geschlagen geben. Das Team von der Oos hatte sich auf der Ziellinie zum elften Mal den deutschen Meistertitel geschnappt. Mehr… »


25. März 2018

OSG-Frauen sind wieder Deutscher Meister

Traum-Wochenende für unser Frauenbundeligateam in Schwäbisch Hall! Dem 4,5:1,5 gegen Deizisau folgte heute dasselbe Ergebnis gegen Titelverteidiger Schwäbisch Hall. Die OSG- Frauen hielten dem Druck stand, beide Begnungen gewinnen zu müssen, um den Meisterpokal zurück an die Oos zu holen. Mit dem „Joker“ Hou Yifan, nach wie vor die Nr. 1 im Frauenschach, gelang am ersten Brett ein Überraschungscoup, der die starken Schwäbisch Hallerinnen offenbar ein wenig schockte. Jedenfalls lief der Showdown am letzten Tag der Saison unerwartet rund für die OSG. Glückwunsch! Demnächst mehr auf dieser Seite. (Walter Siemon)


25. März 2018

Heute geht’s um alles in der Frauen-Bundesliga

Heute kommt es zum Entscheidungskampf um die Deutsche Meisterschaft: Schwäbisch Hall oder OSG Baden-Baden.

Nach einem Sieg der OSG – Frauen gegen die Schachfreunde Deizisau, der mühsamer war, als es das 4,5: 1,5 -Ergebnis ausdrückt, und einem locker herausgespielten 5,5 : 0,5 der Titelverteidigerinnen aus Schwäbisch Hall gegen die Karlsruher SF, kommte es heute zu einem richtiggehenden Endspiel: SK Schwäbisch Hall gegen OSG Baden-Baden.  Unser  Team muss gewinnen, um noch deutscher Meister zu werden. Auch wenn Schwäbisch Hall die besseren Ausgangsbedingungen aufweist: Die OSG-Frauen um Mannschaftsführer Thilo Gubler sind Favorit. Liveübertragungen der Partien aus Schwäbisch Hall ab 9.00 Uhr. (Stadtwerke Schwäbisch Hall, An der Limpurgbrücke 1).

(Walter Siemon)

 


22. März 2018

Der Vorbericht zur Frauenbundesliga für die Presse

Schwäbisch Hall: eine malerische Stadt an der Kocher, mit Häusern, die teilweise so alt sind wie das Schach in seiner modernen Form (15. Jahrhundert). Sechs Bundesligaspielerinnen der OSG Baden-Baden möchten sich an diesem Wochenende den pittoresken Ort noch „schöner spielen“, als er ohnehin schon ist. Ihr Ziel: den deutschen Meisterpokal zurück an die -ebenfalls durch eine bildschöne Stadt fließende –  Oos holen. Mehr… »